Climate Series 2021

The English Group is organizing a series of events centered around the topic of climate justice and the importance of human rights in the climate crisis. Below you will find our program of events and biographies of inspiring collaborators.

Upcoming Events

-October 2021-

Veg and the City Workshop

When? October 30th, afternoon

Language: English, conversational German

Please feel free to sign-up for the event on Meet-Up or follow the event on LinkedIn.

!Covid-19 regulations apply to this event!

-December 2021-

The Water Rights

When? December 8th, 18.45

Where? To be defined (Zürich or online depending on the Coronavirus situation)

Language: English

In “The Water rights” event we will have the intervention of several researchers in Switzerland, from interdisciplinary fields giving us a broad overview of the global climate change repercussions on the different water resources from glaciers to drinking water. Although we might not feel it yet, we will see that changes are already visible in Europe and of course in Switzerland.
This session will give us a good understanding of how much humanity is already impacted as well as our responsibilities and challenges in finding solutions for a sustainable and ethical world.
Join us and let’s make this event unique! We aim for a very interactive session with great discussions and ideas from any of us; let’s come together and think for Climate Justice!

Please feel free to sign-up for the event on Meet-Up or follow the event on LinkedIn.

Past Events

-September 2021-

Climate Solutions for Human Rights

When? September 3 2021, at 18.30

Where? Viadukt, Viaduktstrasse 93, Zurich

Program: Evening of socializing and listen to our speakers discussing their solutions to the climate crisis and climate justice.

Our guest speakers were:

We were also proud to present artist and human rights activist Claudio Caldera's drawing collection on the topic of climate justice and human rights.

For pictures of the event, please visit our photographer, Bartosz Kolonko's, website documenting the event.

Clean Up for Environmental Justice - Free Entrance

When? September 18, at 10.00-12.00 (morning to noon)

Where? Saalsporthalle Main Entrance, Giesshübelstrasse 41, 8045, Zürich

Language: English

Program: The event was held at Sihlcity (meet-up at the main entrance of Saalsporthalle). The event started at 10 am and lasted about 2 hours. We discussed climate justice, human rights protection, and plastic pollution fight at the beginning of the event and then proceeded to the cleanup. After the cleanup, we concluded with a call to action for Amnesty events. Kids were welcome to join this event!

Additionally, we featurer journalist Cathy Lai, deputy editor of Ariana Magazine - a Hong Kong-based publication which covers important social justice issues such as gender equality, ethnic minorities, refugees, and conservation in Asia. She is also the co-organizer of several eco-campaigns in Macao to promote 'zero waste lifestyle' and wildlife protection.

Children were welcome to join us for a reading (in German) of Léa Larrieu's "Was ist denn los?" by guest speaker and writer Alex Karapancsev, Boston University graduate with a degree in Environmental Analysis and Policy.

Thank you to our proud team of the Climate Justice Subgroup for making all of this happen!


Lokalgruppe

Die Lokalgruppe Zürich arbeitet seit 2001 mit dem Ziel, die Arbeit von Amnesty International in Zürich und Umgebung bekannt zu machen und dazu beizutragen, eine Welt zu schaffen, in der Menschenrechte für alle gelten. Sie umfasst ca. 30 Mitglieder, darunter sind viele Unterstützungsmitglieder. Im Laufe der letzten Jahre haben sich in der Lokalgruppe mehrere Untergruppen gebildet, die zu Themen- und Länder-Schwerpunkten arbeiten. Die Untergruppen, wie auch die anderen Zürcher Gruppen, tauschen sich regelmässig aus, koordinieren ihre Aktivitäten und unterstützen sich gegenseitig. Wir setzen globale, regionale und lokale Kampagnen um, organisieren Strassenaktionen und bieten Veranstaltungen zu Menschenrechtsthemen an.

Die Lokalgruppe steht allen offen, die sich für die Menschenrechte engagieren möchten. Versammlungen, an denen auch neue Personen willkommen sind, finden im Allgemeinen einmal pro Monat statt und werden unter anderem auf dieser Website als Post angekündigt.

Fokus

Dieses Jahr steht im Fokus von 4 Kampagnen:

I WELCOME: Wir setzen uns mit der Dublin Verordnung auseinander. Wir wollen, dass die Menschlichkeit gewinnt.
BRAVE: Shrinking space in Europa. Wir wollen dagegenhalten, dass die Zivilgesellschaft unter Druck gerät
FRAUENRECHTE: Diese Kampagne wird im Mai lanciert und setzt sich mit sexueller Gewalt an Frauen auseinander.
KOVI: Verantwortung der Konzerne für die Menschenrechte – überall und nicht nur hier.

 

Regelmässige Aktionen

  • 1. Mai
  • Weltflüchtlingstag Ende Juni
  • Caliente (erstes Juliwochenende), nicht 2019 wegen Züri Fäscht
  • Weihnachtsmarkt mit Gutsliverkauf

Kalender der Lokalgruppe


English group

An English speaking subgroup of Amnesty International was formed in Zürich, in February 2010.  It is a great opportunity to volunteer with Amnesty International for anyone, who is interested in defending human rights, but is not fluent in German.  The volunteers come from many different countries. The English speaking subgroup focuses on the subjects of violation of human rights of migrants and its main activity is discussing particular cases and writing letters to heads of states of countries where violations happen. In addition, the subgroup organises events together with the other Amnesty groups in Zürich.
Anyone who wants to support the English speaking subgroup is very welcomed to join. Please visit us at facebook or contact us at englishgroup@amnesty-zh.ch.


Queeramnesty

Queeramnesty ist eine der weltweit rund 30 Zielgruppen, die sich innerhalb von Amnesty International speziell für Fragen und Aktionen im Bereich Menschenrechte,  sexuelle Orientierung und geschlechtlicher Identität einsetzen. Queeramnesty ist eine Gruppe von Amnesty Schweiz, existiert seit 1997 und trifft sich meist in Zürich. Für Interessierte biete Queeramnesty einmal im Monat einen Info-Abend an. Termine sind im Kalender auf der Webseite zu finden.


Jugendgruppe

Unsere Gruppe ist seit 2014 in Zürich aktiv. Wir planen hauptsächlich  Aktionen zu Themen, die uns am Herzen liegen, um Unterschriften für Petitionen zu sammeln oder Sensibilisierungsarbeit zu leisten. Zu finden sind wir, wenn nicht irgendwo auf der Strasse, oft im Café Für Dich.

Wie kann ich mitmachen?

In der Jugendgruppe Zürich sind alle Jugendlichen willkommen, die sich für Menschenrechte interessieren und einsetzen wollen.

Bei Interesse zum Schnuppern oder Mitmachen kannst du dich gerne über jugend@amnesty-zh.ch oder über die Amnesty Schweiz Website melden. Wir freuen uns auf dich!


Kolumbien

Die Kolumbien-Untergruppe der Lokalgruppe Zürich beschäftigt sich mit dem innerstaatlichen Konflikt in Kolumbien. Die Gruppe bezieht aber auch Menschenrechtsverletzungen in den umgebenden Staaten in Ihre Arbeit ein. Als Untergruppe der Lokalgruppe bereitet die Kolumbiengruppe Aktionen und Briefe zu Ihrem Themengebiet vor, wird aber im weiteren Verlauf von den restlichen Lokalgruppenmitgliedern unterstützt. Eine jährliche grosse Aktion der Kolumbiengruppe ist der Stand am Caliente-Festival. Die Kolumbiengruppe hat aber jetzt auch schon zum zweiten Mal den weihnachtlichen Guetzliverkauf vor Weihnachten am Bellevue organisiert.

Weitere Informationen zur Kolumbiengruppe und Anfragen für die Mitarbeit können bei kolumbien@amnesty-zh.ch eingeholt werden.

Die Kolumbiengruppe am Caliente 2018 und am Anti-Menschenrechts-Initiative Stand zum 1. Mai:


Südostasien

Die Amnesty Südostasien-Gruppe arbeitet seit 1992 zu den Ländern Myanmar, Vietnam, Laos, Kambodscha und Thailand. Sie geht aus dem früheren «Southeast-Asia Mainland Regional Action Network» (SEAMRAN) von Amnesty International hervor, welches die Südostasiatischen Festland-Länder umfasste. Die Hauptmotivation der Aktiven war ursprünglich der Vietnamkrieg und seine verheerenden Folgen. Heute ist der Fokus auf Myanmar. Mittlerweilen sind die alten Aktionsnetzwerke aufgelöst und der Aufbau neuer, dezentralisierter Strukturen von Amnesty International weltweit im Gange. Die Motivation und das Interesse für die Menschenrechts-Arbeit in diesen Ländern ist jedoch geblieben.

Es besteht eine Vielzahl an Möglichkeiten mitzumachen. Der Kern der Gruppe und auch eines daran angeschlossenen weiteren Netzwerkes bilden zwei LänderexpertInnen, die in gegenseitiger Absprache Aufgaben und länderspezifische Aktionen betreuen. Wir setzen uns mit Briefen, Appellen, Pressearbeit, öffentlichkeitswirksamen Aktionen sowie Lobbyarbeit gegenüber Regierungen, Institutionen und Unternehmen für die Menschenrechte in den betroffenen Ländern ein.

Zu diesem Zweck arbeiten wir vor allem mit der Lokalgruppe Zürich in gemeinsamen Aktionen, mit andern Amnesty Gruppen schweizweit oder interessierten Individuen zusammen, wie auch mit NGO’s. Wir stehen in engem Kontakt mit den A.I. Researchern in London und Asien, sowie mit der Schweizer Sektion in Bern.

Mitmachen

Dein freiwilliges Engagement zählt. Du kannst dich mit Menschenrechtsaktivistinnen und -Aktivisten und mit Opfern von Menschenrechtsverletzungen solidarisch zeigen sowie Druck auf Behörden  aufbauen. Nicht zuletzt aufgrund des Engagements von Freiwilligen werden immer wieder Gefangene in den betroffenen Ländern freigelassen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten eines Engagements:

  1. Briefaktionen bzw. «Dringende Aktionen»: Du erhältst per Mail Musterbriefe zu inhaftierten Gewissensgefangenen, die du unterzeichnen und an die jeweilige Regierung oder Ministerien/ Strafanstalten verschicken kannst, um Druck auf die Behörden aufzubauen, die Gefangenen freizulassen oder zumindest die Haftbedingungen zu verbessern.
  2. Erhalt von zusätzlichen Hintergrundinformationen. Neben den Briefaktionen erhältst du regelmässig Hintergrund-Informationen zu Menschenrechtsverletzungen in den betroffenen Ländern.
  3. Aktive Mitarbeit in der Südostasiengruppe: Nach Bedarf treffen wir uns zum Austausch und bereiten im Rahmen der Zürcher Lokalgruppe Aktionen (z.B.Filmabende, Diskussionen) vor.
  4. Betreuung von individuellen Gewissensgefangenen («Individuals at risk»). Hier kannst du dich persönlich für einen Gewissensgefangenen und seine Familie einsetzen. Dies geschieht in der Regel über einen längeren Zeitraum.

Kontakt

Wenn du an die Dringlichkeit der Verteidigung der Menschenrechte glaubst, vielleicht auch ein persönliches Interesse an einem der betroffenen Länder mitbringst, und auch einen persönlichen Beitrag leisten willst, dann melde dich entweder unter suedostasien@amnesty-zh.ch und wir stehen gerne zur Verfügung für mehr Info. Wir freuen uns über dein Interesse.


Frauengruppe

Die Frauengruppe Zürich wurde im Oktober 1999 gegründet: Von den fast 250 Mitgliedern ist ein grosser Teil Unterstützungsmitglied. Etwa 15 davon sind Aktivfrauen und engagieren sich auf ehrenamtlicher Basis. Wir treffen uns für gewöhnlich am letzten Montag im Monat, um unsere Aktivitäten zu planen und zu koordinieren. Ausserdem gibt es immer wieder aktionsbezogene Untergruppen. Als «halbprivater Anlass» findet immer wieder ein Abend statt, den eine Aktive zu einem ihr wichtigen Thema, das mit unserer Arbeit zu tun hat, gestaltet.
Zur Frauengruppe gehört auch das Urgent Actions-Schreiber*innennetzwerk Frauenrechte: es umfasst ca. 400 Aktive – Sie alle schreiben einmal pro Monat Briefe oder Faxe gegen drohende oder bestehende Menschenrechtsverletzungen an Frauen.

Weitere Informationen sind auf der Internetseite und der Facebook-Seite der Frauengruppe verfügbar.